STARTSEITE >  LIEDERTEXTE >  HAB DI SCHO DASEHGN

 

Hab di scho dasehgn

1. Hab di scho dasehgn, bist im Kammerl glegn,
bei der Meinigen und hast di gfreit.
Werd de Zeit scho kemma, wo ma Zwiesprach nehma,
wo da d´Knia so schnaggln, dass´ di reut. 
Geh nur deine Wegerl, geh zu deine Stegerl,
aus de Augn, Jaga, kimmst ma net!
Heit werds Kügerl gossn, morgn werds Jagerl gschossn,
steigt an andrer nei zu ihr ins Bett. 

2. Mach fei Reu und Leid, eh´s di abikeit,
morgn wenn s´ d´Fruahmess läutn, na gehst nei.
Werd i aa hikemma, wer´ mei Kügerl nehma,
wer´s inWeihbrunn tauchn,des ghört dei.
Und beim Zwölfeläutn siehgst mi vo da Weitn,
Jaga, fürchst di net alloa im Woid?
Jaga, hast dein Stutzn, Jaga, möchst mi putzn,
Jaga, woaßt as wia da Stutzn schnoit?

3. Lasst dei Kügerl lafa, duast eahm nachegaffa,
werst scho eisehgn müaßn, dass´ nix is.
Pfiffa hat dei Kügerl, pfeifn duat mei Kügerl,
dass des meine trifft, des woaß i gwiß.
Werds di ummareißn, werds di zammaschmeißn,
pfüat di God, ade, du scheene Woit.
I wer´ ma nix draus macha, wer´ auf deiner lacha,
weil am Kammerfensterl oana foiht.